Ephedra

Ephedrin und andere Wirkstoffe wie Methylephedrin und Cathin stehen als Stimulanzien auf der Dopingliste und sind im Wettkampf verboten.

Das Ephedrakraut ist ein pflanzliches Stimulans. Hinweise auf ergogene Wirkungen wurden nur in wenigen Studien festgestellt, welche vor allem die Kombination von Ephedrin und Koffein untersuchten. Da sowohl das Ephedra-Kraut als auch Ephedrin zahlreiche Nebenwirkungen hervorrufen können, wird von einer Supplementation abgeraten.

Die amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA) hat ephedrahaltige Nahrungsergänzungsmittel 2004 verboten. Medikamente mit Wirkstoffen aus der Ephedra-Pflanze sind in der Schweiz rezeptpflichtig.

Athletinnen und Athleten sollten auf Bestellungen von gewichtsreduzierenden oder stimulierenden Produkten im Internet verzichten. In Untersuchungen wurde in Tees und Kapseln, die als ephedrinfrei deklariert waren, zugesetztes Ephedrakraut oder reines Ephedrin gefunden. Die Anwendung solcher Produkte kann zu einem positiven Dopingtest führen.

Synonyme: Meerträubel, Ma Huang, Mexikanischer Tee

Downloads